Schule der Zukunft

Projekt "Klimakampagne", "Leben in der Wiese", EnergieLux, Energiesprecher, "Papier", "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit"

Tauschen statt Kaufen

 

 

 

Die Tauschbörse an der Hans-Christian-Andersen Schule war ein durchschlagender Erfolg!

 


Vor einigen Monaten sind die Energiesprecher zu einer Klimaschutzveranstaltung zum Naturgut Ophoven aufgebrochen. Dort wurden sie für den nachhaltigen Umgang mit Natur und Umwelt geschult. Innerhalb diesen Rahmens haben sich die Energiesprecher für die Aktion "Tauschen statt Kaufen" entschieden. Unter dem Motto "Ressourcen schonen und Müll vermeiden" sollten Spielzeug, Bücher und CD's den Besitzer wechseln. Nach einigen Planungstreffen der Energiesprecher war es nun endlich soweit! Nachdem die mitgebrachten Spielzeuge in der Aula sortiert und ausgelegt waren, konnte der Besitzerwechsel vonstatten gehen. In ruhiger und fröhlicher Atmosphäre fand so manches Spielzeug seinen neuen glücklichen Besitzer.

Hier einige Schülerzitate: 

"Ich habe etwas Schönes gefunden." (Zoe, 3a)

"Es hat mir sehr gut gefallen, weil viele tolle Sachen da waren." (Lena, 3a)

"Es war sehr witzig mit Korken und nicht mit Geld zu bezahlen." (Toni, 3a)

"Tauschen ist umweltfreundlich!" (Oliver, 3a)

"Ich habe jetzt ein neues Spielzeug und musste kein Geld ausgeben." (Vanja, 3a)

" Zuerst war ich ein bisschen traurig, dass ich mein Spielzeug abgegeben habe. Als ich gesehen habe, dass ein anderes Kind sich darüber gefreut hat, war ich auch fröhlich." (Talea, 3a)

 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 3malE-Tauschbrse1
  • 3malE-Tauschbrse2
  • 3malE-Tauschbrse3

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Sandra Holtkötter

 

Energie mit Köpfchen

 

 

3mal E-Schulwettbewerb 2016/2017


Da die Hans-Christian-Andersen Schule sich Bildung für nachhaltige Entwicklung -kurz BNE-  seit Jahren bereits groß auf die Fahne geschrieben hat, nahm sie dieses Jahr zum zweiten Mal an dem Schulwettbewerb "Energie mit Köpfchen" teil. Diese Aktion ist eine Gemeinschaftsaktion von innogy und RWE www.3malE.de/schulwettbewerb.  

Das gewählte Thema lautete "Mülltrennung und Müllreduzierung" und wurde mit 500 € von RWE unterstützt. Seit einiger Zeit wird an der HCA-Schule der Müll sorgfältig getrennt. Mehrmals wurde die Mülltrennung durch die Energiesprecher, aber auch durch das Naturgut Ophoven kontrolliert und es wurde nach Verbesserungen gesucht. So konnte, dank der letzten finanziellen Unterstützung seitens RWE, für jeden Schulflur ein 'Gelber-Sack-Ständer' angeschafft werden. Dadurch gelang es, den Müll in Rest-, Papier- und gelber-Sack-Müll effektiver zu trennen.

Nach der Aktion "Müllfreies Frühstück" im letzten Schuljahr, hat sich die gesamte Schülerschaft für eine feste Verankerung des müllfreien Frühstücks im Schulprogramm ausgesprochen. Dank Brotboxen und wiederverwendbaren Trinkflaschen konnte mit Leichtigkeit die Entstehung von Müll reduziert werden. 

Während mehrwöcjiger Beobachtung unserer eigenen Müllwirtschaft durch Energiesprecher wurde erkannt, dass wegen des zu geringen Papiermüllvolumens  immer wieder Papiermüll im Restmüll landete. Um diesen Zustand zu beenden, wurde ein zusätzlicher, kostenloser Papiermüllcontainer bestellt und imselben Zug wurde ein großer Restmüllcontainer um die Hälfte reduziert. Diese Restmüllreduzierung erbringt eine Kosteneinsparung von 1.000€ jährlich.

Das nächste Ziel ist es, die kleinere Restmülltonne ganz abzuschaffen.

 

Pdf-File verlinken: images/stories/eminwegen/20150115BestellscheinKarnevalKostuem.pdf

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 3malE-GelberSack
  • 3malE-Mllfreies-Frhstck
  • 3malE-Mllfreies-Frhstck2
  • 3malE-Mlltonnen
  • Mlltrennung

Simple Image Gallery Extended

Fotos: S. Holtkötter

 

Dicker-Pulli-Tag an der Hans-Christian-Andersen Schule

Warm anziehen, damit der Planet Erde cool bleibt!

20091009erbseorbitAm 10.02.2017 veranstaltet die Hans-Christian-Andersen Schule zusammen mit der Stephanusschule wieder den „Pullover-Tag". Im Rahmen des städtischen energieLux-Projektes wird die Heizung der Schule an diesem Tag abgesenkt bzw. ausgeschaltet, d.h. es wird ca. zwei Grad weniger warm als gewöhnlich. Die Kinder sollten deshalb am Aktionstag mit ausreichend warmer Kleidung, d.h. über dem T-Shirt noch eine Jacke oder einen Pullover tragen, in die Schule kommen.


Mit diesen Projekt wollen die Hitdorfer Grundschulen nicht nur Energie sparen, sondern die Schüler auf einen effektiven Umgang mit unseren Ressourcen vorbereiten. Sie sollen so ein Bewusstsein für ein sinnvolles Heizen und Lüften entwickeln. Ein willkommener Nebeneffekt: Mit dem Absenken der Heiztemperatur um 2 Grad erreichen die Teilnehmer eine Heizenergieeinsparung von rund 12 Prozent.

(EM)

Die "Energieluxe" 2016/17

 

Mit bestem Stimmungsklima unterwegs

Energielux20161

Energielux.  Die Energiesprecher der Hans-Christian-Andersen Schule sind beim Naturgut zu "Energieluxen" ausgebildet worden.

Zu Beginn des Schuljahres sind in allen Klassen 2 Energiesprecher gewählt worden. Heute konnten die Energiesprecher dank der Eltern, die Fahrgemeinschaften gebildet haben, der Einladung des NaturGuts Ophoven  folgen und sich zu "Energieluxen" ausbilden lassen. Unter dem Thema "Klimaschutz" erfuhren die Energiesprecher, was sie und die anderen Kinder an der Schule an ihrem Verhalten verbessern können, um der Umwelt zu helfen.

"Unnütze Stromverbraucher ausschalten - Standby, Licht nur zur Not." (Zoe, 3a)

"Richtig lüften: Fenster für 5 Minuten richtig öffnen, Heizung solange aus. Ansonsten die Heizung auf 2-3 stellen. Das entspricht ca. 20 Grad." (Sebastian,2b)

"Recyceltes Papier ist umweltfreundlicher als neues Papier. Die Herstellung von neuem Papier verbraucht viel Energie, Chemie, Holz und Wasser. Man sollte Schulhefte mit dem Blauen Engel benutzen." (Finfa W., Lucas,3b)

"Wenn Hitze erzeugt wird, wird am meisten Strom verbraucht. Besonders hier aufpassen, ob man Energie einsparen kann." (Ben, 3a)

 

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • Energielux20161
  • Energielux20162
  • Energielux20163
  • Energielux20164
  • Energielux20165
  • Energielux20166
  • Energielux20167
  • Energielux20168
  • Energielux20169
  • Energielux20169a

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Sandra Holtkötter

 

 

Die HCA erhält Auszeichnung als "Schule der Zukunft"

Auszeichnungsfeier der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit “

15 Hans Christian Andersen Schule2

Schule der Zukunft. Die Hans-Christian-Andersen-Schule hat am Mittwoch, 16. September 2015, das Zertifikat „Schule der Zukunft" in der Wilhelm-Busch-Realschule in Köln erhalten.

Wir werden ausgezeichnet für unsere erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Im Rahmen einer festlichen Auszeichnungsfeier erhielten wir aus den Händen von Gisela Walsken, Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Köln, Dr. Barbara Köllner, Abteilungsleiterin im Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und Dr. Gerwin-Lutz Reinink vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Urkunde, Hausschild und Fahne über die erreichte Zertifizierung.

Damit kann sich die Hans-Christian-Andersen-Schule zukünftig in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel „Schule der Zukunft“ präsentieren. Das Engagement erhält so öffentliche Anerkennung, der Austausch untereinander wird gefördert und das Profil gestärkt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Netzwerk „Gemeinsame Wege gehen“ aus Leverkusen. Dieses setzt sich zusammen aus der Hans-Christian-Andersen-Schule, der Kita St. Joseph, der Gemeinschaftsgrundschule Opladen, dem Landrat-Lucas Gymnasium und dem NaturGut Opladen.

Die HCA-Schule und das Netzwerk haben in den vergangenen drei Jahren Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt und in Unterricht und Schulalltag umgesetzt. Die Ergebnisse stellten diese nun im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten bei der Feier vor. Projekte, die die HCA-Schule vorgestellt haben, waren folgende: Schulgarten, Projektwoche: Kinder für eine lebendige Zukunft, Müllvermeidung, Mülltrennung, Energie sparen, Gesundheitsprojektwoche und Streitschlichtung. Landesweit werden im Jahr 2015 im Rahmen von 31 Auszeichnungsfeiern 485 Schulen, 28 Kindertagesstätten und 25 Netzwerke als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Aus Köln, Leverkusen, dem Oberbergischen Kreis und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis wurden 21 Schulen, eine Kita und zwei Netzwerke ausgezeichnet.Weitere Details zur Kampagne und den Projekten aller beteiligten Schulen und Kindertagesstättensind im Internet unter www.schule-der-zukunft.nrw.de zu finden.

Von unserer Schule sind 17 SchülerInnen der vierten Klassen mitgereist, die unsere Stände und Aktionen betreuten und bei Fragen Rede und Antwort standen. Als krönenden Abschluss der Feierlichkeit führten die Viertklässler auf der Bühne den Tanz „Happy“ vor. Begleitet wurden Sie von der Schulleitung Uli Peickert, der Koordinatorin des Netzwerks Sandra Holtkötter und Ulla Roufs, die den organisatorischen Rahmen des Schulgartens gestaltet. Weiterhin haben Frau Maus (Schulamt Leverkusen), Herr Ausborn und Frau Kraski als Gäste dieser Auszeichnungsfeier beigewohnt.

 

Berichte der Schüler:

20130420schulezukunft„Wir sind zu der Auszeichnungsfeier nach Köln gefahren, wo unsere Schule als Schule der Zukunft ausgezeichnet wurde. Als erstes hat jede Schule ihren Stand aufgebaut. Zwischendurch konnten wir auch etwas essen. Dann wurde ein Lied als Begrüßung gesungen. Vier Schüler haben uns durch das Programm geführt. Als nächstes haben wir uns eine Rede des Direktors der gastgebenden Realschule angehört. Nach ein paar anderen Aufführungen und weiteren Reden wurde der 'Markt der Möglichkeiten' eröffnet. An unserem Stand war viel los. Anschließend sind wir auf der Bühne ausgezeichnet worden. Zum Schluss hat unsere Schule einen Tanz vorgeführt. Ein bisschen später sind wir zur Schule zurückgefahren.“  (Hannah, 4b)

„Wir haben uns schon alle zur richtigen Zeit (6.45 Uhr) in der Vorhalle unserer Schule getroffen und sind trotzdem später losgefahren, weil 1. der Busfahrer mit Verspätung ankam und weil er 2. nicht wusste, wie er aus unserer Straße rauskommen sollte. Schließlich fuhr er rückwärts und es sah so aus, als würde er auf einen parkenden Mercedes auffahren. Nachdem wir in dem Saal angekommen waren, bauten wir unseren Stand auf. Als erstes wurden Lieder gesungen. Danach wurden die Veranstalter vorgestellt. Die haben dann viel geredet. Anschließend gab es den ‚Markt der Möglichkeiten‘. Greta und ich haben Bienen gebastelt. Endlich wurden dann Schulen, eine Kita und zwei Netzwerke ausgezeichnet. Ach beinahe hätte ich es vergessen: Zum Schluss haben wir noch ‚Happy“ getanzt. Am Ende haben wir noch vom Netzwerk und von allen Teilnehmern Fotos gemacht. Wir fuhren dann wieder zurück. Als wir wieder an der Schule ankamen, holte meine Mutter mich ab und ich erzählte ihr von dem tollen Tag.“ (Lina, 4b)

„Wir haben auf der Bühne "Happy" getanzt. Bei der Probe haben welche uns ausgelacht! Aber beim Auftritt hat alles gut geklappt. Davor wurden die Schulen ausgezeichnet, Der Kindergarten St. Joseph, die Opladener GGS, das Landrat-Lucas Gymnasium, das Naturgut Ophoven und wir wurden als Netzwerk ausgezeichnet und als Schule der Zukunft. Es war ein tolles Gefühl, auf der Bühne zu stehen! Der Rückweg war entspannt!!“ (Greta, 4b)

Fotogalerie. Zur Vergrößerung bitte auf die Miniaturansicht klicken:

  • 01_Begruessung-der-Gaeste-durch-das-Schuelermoderatorenteam-
  • 01_Gruppenbild-der-in-Koeln-ausgezeichneten-Schulen-und-Part
  • 02_Begruessung-durch-Udo-Niederkrome_Schulleiter-der-Wilhelm
  • 02_Gruppenbild_Gemeinsame-Wege-gehen_Netzwerk-Leverkusen
  • 03_Jakob-Moreno-Schule
  • 03_Sie-leiten-weiter-durch-das-Programm_Ekin-Acikgoez-und-Em
  • 04_Begruessung-durch-Petra20Giebel
  • 04_Hans-Christian-Andersen-Schule-mit-Be-happy
  • 05_Grusswort-Helga-Jarosch
  • 06_Es-geht-weiter-mit_Aron-Kamenz-und-Lina-Jakubowski
  • 07_Grusswort-Dr-Gerwin-Lutz-Reinink
  • 08_Hans-Christian-Andersen-Schule
  • 15_Hans-Christian--Andersen-Schule2
  • 18_KITA-St-Joseph
  • 20_Landrat-Lucas-Gymnasium
  • Stand1
  • Stand2
  • Stand3
  • Stand4
  • Stand5

Simple Image Gallery Extended

"Dicker Pullitag" - Energie-Aktion an der HCA

Warm anziehen, damit der Planet Erde cool bleibt!

20091009erbseorbitAm 13.02.2015 veranstaltet die Hans-Christian-Andersen Schule einen „Pullover-Tag". Im Rahmen des städtischen energieLux-Projektes wird die Heizung der Schule an diesem Tag abgesenkt bzw. ausgeschaltet, d.h. es wird ca. zwei Grad weniger warm als gewöhnlich. Die Kinder sollten deshalb am Aktionstag mit ausreichend warmer Kleidung, d.h. über dem T-Shirt noch eine Jacke oder einen Pullover tragen, in die Schule kommen.


Mit dem Pilotprojekt will die HCA nicht nur Energie sparen, sondern die Schüler auf einen effektiven Umgang mit unseren Ressourcen vorbereiten. Sie sollen so ein Bewusstsein für ein sinnvolles Heizen und Lüften entwickeln. Ein willkommener Nebeneffekt: Mit dem Absenken der Heiztemperatur um 2 Grad erreichen die Teilnehmer eine Heizenergieeinsparung von rund 12 Prozent.

(EM)

Erneute Spendenaktion für das Projekt „Bienen für Burkina Faso“

Schüler engagieren sich für Nachhaltigkeit und gegen Armut

Adv1

Bienenprojekt. Dank der Hilfe von Schülerinnen, Schülern  und Lehrern der Hans-Christian-Andersen Schule konnte beim Adventsmarkt am 19.11.2014 eine stolze Summe von 108,81 € für das Bienenprojekt "Burkina Faso" eingenommen werden.

Adv2

Natürlich wurden Produkte rund um die Biene angeboten. Dazu gehörte Honig, der von der Bienen-AG der Gesamtschule Schlebusch hergestellt wurde. Ebenso konnten Wildbienen-Nisthilfen käuflich erworben werden. Mit Hilfe von warmer Luft konnten aus Bienenwachsplatten Honigkerzen gedreht werden.

Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende die nachhaltige Bienenzucht und arme Familien in Burkina Faso unterstützen können!

Spendenaktion für Bienenprojekt in Burkina Faso

 Die Bienen rund um Burkina Faso können sich freuen

Verkauf2

Netzwerk Leverkusen. Im Frühling hat die Elternschaft der Hans-Christian-Andersen Schule viele bienenfreundliche Pflanzen gespendet. Diese wurden in einer gemeinsamen Aktion im Schulgarten angepflanzt. Auch aus Samen wurden bienenfreundliche Pflanzen angezogen. Diese, aber auch viele weitere Pflanzen und Bienenhotels, gebaut von Schülern der Schlebuscher Gesamtschule, wurden dann als erste große gemeinsame Aktion des Schulnetzwerks "Netzwerk Leverkusen - Gemeinsam Wege gehen" , bestehend aus der Hans-Christian-Andersen-Schule, dem Kindergarten St. Joseph, der Gemeinschaftsgrundschule Opladen, dem Landrat Lucas Gymnasium und dem Naturgut Ophoven, gegen Spende im Rahmen des Schulfestes des Landrat Lucas Gymnasiums am 16.06.2014 abgegeben.

Scheck Burkina Faso 0Y2A3934 m

Emilia, Hanna, Lotte, Moritz und Daniel - Schüler der dritten und vierten Klassen - haben tatkräftig die Spendenaktion am Landrat Lucas Gymnasium unterstützt. Es hat sich gelohnt: Insgesamt sind Spenden in Höhe von 458 € eingenommen worden.

Im Rahmen des Sommerfestes des Naturguts Ophoven wurde diese Summe dem Koordinator Alfred Ouoba übergeben. Zusammen mit der Spende der Gesamtschule Schlebusch erhielt er für das Projekt "Bienen für Burkina Faso" insgesamt 2458 €.

 

 

Fotogalerie: (Zur Vergrößerung klicken sie bitte auf die Miniaturansicht)

  • Scheck Burkina Faso 0Y2A3934 m-001
  • Verkauf1-001
  • Verkauf2-001
  • Verkauf3-001
  • Verkauf4-001
  • Verkauf5-001
  • bergabe1-001
  • bergabe2-001
  • bergabe3-001
  • bergabe4
  • bergabe5
  • bergabe6
  • bergabe7
  • bergabe8
  • xBienen5
  • xBienen6

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Schule

Bienen für Burkina Faso

Aktion des Netzwerks Leverkusen - Gemeinsam Wege gehen

Netzwerk Leverkusen. Das Netzwerk Leverkusen - „Gemeinsam Wege gehen„ hat sich Ende 2012 gegründet. Dieses Netzwerk besteht aus folgenden Mitgliedern: Kita St. Joseph, GGS Opladen, Hans-Christian-Andersen Schule, Landrat-Lucas-Gymnasium und das Naturgut Ophoven. Das gemeinsame Thema, das alle Mitglieder in ihre Arbeit einbeziehen, heißt "Schutz natürlicher Ressourcen".

Die  HCA-Schule hat in diesem Rahmen verschiedene Projekte bearbeitet, z.B.:

  • Wilde Wiese – Anlegen der wilden Wiese, Beobachtung von Pflanzen und Tieren, Insektenhotel
  • Schulgarten – Bepflanzung, Sonnenblumenaktion gemeinsam mit der Kita St. Joseph
  • EnergieLux – Energie sparen, Müll trennen, Papier recyceln.

biene11

In diesem Jahr möchten alle Mitglieder unseres Netzwerkes das Projekt „Bienen für Burkina Faso“ unterstützen, das von der Gesamtschule Schlebusch unter Leitung von Reinhold Glüsenkamp initiiert wurde. Ziele dieses Projektes sind der Bienenschutz und die Armutsbekämpfung. 

Durch Spenden werden Frauen rund um Burkina Faso in der modernen Haltung von Bienen ausgebildet. Die Unterstützung von außen ist für die Frauen in Burkina Faso sehr wichtig, da sie es nicht aus eigener Kraft schaffen, sich aus ihrer Armut zu befreien. Weiterhin ist die Maßnahme sehr sinnvoll, da bei der traditionellen Bienenhaltung im Zusammenhang mit der Honigernte nicht selten ganze Völker vernichtet werden. Vom globalen Bienensterben weiß man dort nicht viel, ganz zu schweigen vom nötigen Know-how als Voraussetzung für den dringend notwendigen Aufbau nachhaltig wirtschaftender Imkereien.

Wir möchten das Projekt unterstützen, indem wir „bienenfreundliche Pflanzen“ in unserem Schulgarten aussäen und anpflanzen, um diese später zum Teil gegen eine Spende einzutauschen. Mit den gesammelten Spenden aller Mitglieder möchte dann das Netzwerk das Projekt „Bienen für Burkina Faso“ unterstützen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, falls Sie in Ihrem Garten etwas von Ihren bienenfreundlichen Pflanzen entbehren können, diese für den Schulgarten zu spenden. So könnten wir doppelt Gutes tun: einerseits mit regionalem Bienenschutz durch die Verbesserung des Nahrungsangebots für die unentbehrlichen Bestäuberinsekten und andererseits global im Sinne einer Entwicklungshilfe. Bienenfreundliche Pflanzen finden Sie auf folgenden Websites:

Bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten

Gartendatenbank Kategorie Bienen

Gartendatenbank Kategorie Bienenweiden

Nabu Naturschutzstation - Muensterland - Bienenpflanzen

Weitere Informationen über das Bienenprojekt erhalten Sie unter  www.gesamtschule-schlebusch.de/joomla/images/Bienenprojekt/BukinaFaso.htm und  www.mit-bienen-in-die-zukunft.de.

EnergieLux Projekt „Pulli-Tag“ an der HCA

Energie sparen, Schadstoffemission senken und Umweltbewusstsein stärken20140212DickePulloverTag300

EnergieLux. Am 28.02.2014 findet an der Hans-Christian-Andersen-Schule das Projekt „Dicker-Pulli-Tag“ statt.

Zum Wohl der Umwelt und zum Schutz des Klimas wird an diesem Tag die Heizungsleistung im Schulgebäude gedrosselt und somit die Raumtemperatur um ca. 2 Grad abgesenkt. Mitarbeiter des NaturGut Ophoven werden die Kinder über die Zusammenhänge zwischen Energiesparen und Klimaschutz informieren. Weitere Aktionen, z. B. Energiequiz sind geplant. Am Aktionstag wird den Eltern empfohlen, ihre Kinder mit ausreichend warmer Kleidung in die Schule zu schicken, d.h. über dem T-Shirt, sollten die Schüler eine Jacke oder einen Pullover tragen.

 

 

Hitdorfer Grundschulen erreichen 3. Platz beim AVEA-Korkensammel-Wettbewerb

Grundschülern ist klar: „Kork ist ein wichtiger Recycling-Wertstoff, der nicht in den Müll gehört"

20131014AVEA2Umwelt-Wettbewerb. Die Hitdorfer Grundschulen haben beim Korkensammel-Wettbewerb der Leverkusener Schulen den 3. Platz erreicht. Die AVEA-Abfallberatung lud am Montag, den 14.10.2013 zu einer Preisverleihung ein und überreichte einen Scheck im Wert von 100 Euro.

Insgesamt sammelten die rund 300 Schüler 26.000 Korken, die 104 kg auf die Waage brachten. "Die Sammelkorken sind eine reines Naturprodukt und können umweltfreundlich z.B. als Dämmgranulat weiterverarbeitet werden", so die AVEA. Wer die Naturkorken sammelt, tut aktiv etwas für den Landschafts- und Umweltschutz: Es dauert viele Jahre bis die Rinde der Korkeiche das erste Mal geschält werden kann, und weitere Jahre bis die Rinde wieder nachgewachsen ist.
Wir danken allen SammlerInnen und möchten gleichzeitig auf den Standort der blauen Sammeltonne im HCA-Foyer des Schulgebäudes noch einmal ausdrücklich hinweisen. Denn allen Hitdorfer Grundschülern ist klar: „Kork ist ein wichtiger Recycling-Wertstoff, der nicht in den Müll gehört". (Bitte nur Korken aus Naturmaterial und keine Plastikkorken sammeln). An der 18. Korkensammel-Aktion der AVEA werden sich die Schulen erneut beteiligen.

  • DSC_0368
  • DSC_0373
  • DSC_0375

Simple Image Gallery Extended

Fotos: E. Minwegen

Sonnenblumen von der Kindertagesstätte St. Joseph

 

Sonnenblumen und Insektenhotel

PflanzHannaNetzwerk "Schulen der Zukunft". Die RegenwurmKindergartenkinder der KiTa St. Joseph schenkten vor den Ferien den Schülern der Hans-Christian-Andersen Schule selbstgezogene Sonnenblumen. Diese wurden in einer gemeinsamen Aktion der Kindergartenkinder und der damaligen ersten Schuljahre neben dem Haupteingang der Hans-Christian-Andersen Schule gepflanzt. Dort verschönern sie auch im September noch das Schulgebäude. In der Kleingartenanlage wurden ebenfalls die kleinen Sonnenblumen gepflanzt. Leider sind diese nicht mehr zu bewundern. Ein Hase wurde entdeckt, der die Sonnenblumen wohl zum Fressen gern hatte. Nach getaner Arbeit vergnügten sich die Schulkinder noch auf dem nahgelegenen Spielplatz.

Insektenhotel2

Angestoßen wurde diese Aktion durch das Netzwerk „Schulen der Zukunft“, dem die Kindertagesstätte St. Joseph, die Hans-Christian-Andersen Schule aber auch die Herzogschule und das Landrat Lucas Gymnasium angehören. Die Leiterin der KiTa St. Joseph, Frau Behrens-Schorn, nutzte dieses Zusammentreffen, um den beiden Hitdorfer Grundschulen ein Insektenhotel zu schenken. Dies entstand in der 72-Stunden Aktion des BDKJ in den Räumen der Kindertagesstätte. Darüber haben sich alle Schulkinder, Lehrerinnen und auch die Schulleitung Frau Husmann sehr gefreut. Das Insektenhotel soll das Insektenleben der neu entstandenen Wilden Wiese bereichern. Wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Aktion und sagen "Danke!"

 

Fotogalerie. Zum Vergrößern auf die Miniaturansicht klicken

  • Gruppenbild
  • Insektenhotel2
  • PflanzHanna
  • Pflanzgruppe
  • Regenwurm
  • Sonnenblumen1
  • Spielplatz2

Simple Image Gallery Extended

 

Energiesprecher suchen das Klimaglück

Prüfung auf der Klimakonferenz bestanden

20130624klimeglueckEnergieLux. Die Energiesprecher der HCA-Schule haben die Ausstellung "Das Klimaglück" im Naturgut Ophoven besucht. Im folgenden berichtet ein Kind der Klasse 3b von diesem Ausflug:

"Am Freitag war ich im Naturgut Ophoven. Nur die Energiesprecher und ihre Vertreter durften mitfahren.

Um 7:30 Uhr ging es los mit dem Bus. Es war eine sehr lange Busfahrt. Danach haben wir gefrühstückt und dann wurden wir von drei Führerinnen abgeholt. 20130624boot

Wir durften oben in die ganz neue Ausstellung, um das Klimaglück zu suchen. Jeder Raum stand für einen Kontinent. In jedem mussten wir Aufgaben lösen und eine Glückszahl herausfinden. Aufgaben waren zum Beispiel: Fragen beantworten, die auf einem Zettel standen. Hierbei haben wir uns auch als indische Schulkinder und Nachrichtensprecher verkleidet.

Zum Schluss ergaben die Zahlen einen Glückscode. Mit diesem Code durften wir an einer Klimakonferenz teilnehmen und dort einen Abschlusstest bestehen. Natürlich haben alle bestanden. Das war ein tolles Erlebnis."

(AW)

Kampagne Schule der Zukunft

Bildung für Nachhaltigkeit - Wir sind dabei!

20130420schulezukunftKampagne "Schule der Zukunft". Die Hans-Christian-Andersen Schule hat sich bei der Kampagne "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit" für den Zeitraum 2012-2015 angemeldet. Die Kampagne "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit" bietet die Möglichkeit für Schulen, Kitas, außerschulische Partner und Netzwerke für Inhalte, die für Gegenwart und Zukunft bedeutsam sind, zu sensibilisieren, Arbeitsweisen zu vermitteln, die die Gestaltungskompetenz der Schülerinnen und Schüler fördern, Kooperationen und Vernetzung mit vielen außerschulischen Partnern zu unterstützen und für die Projekte im Bereich BNE ausgezeichnet zu werden. Wir möchten unsere Kinder für Belange des Klimawandels und des Klimaschutzes sensibilisieren. Wir müssen lernen nicht länger von der Natur, sondern mit ihr und in ihr zu leben und uns im Einklang mit ihr weiter zu entwickeln. Die damit verbundenen Herausforderungen erfordern sensibilisierte, Nachhaltigkeit als Chance verstehende, verantwortlich gestaltende Menschen, ihnen gehört die Zukunft. 

 

Projekt "Leben in der Wiese"

Wildwiese. Im Rahmen der Klimakampagne 2012 führten die Schüler des 4. Jahrgangs ein Projekt zum Thema „Leben in der Wiese“ durch und beauftragten bei der Stadt Leverkusen die Umwandlung der Rasenfläche rund um die Turnhalle in Wildwiesen. Vorteile dieser Umwandlung sind sowohl im Kleinklima als auch bei der Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren zu sehen. Diese wiederum gibt Anlass zu Beobachtungen und Erkundungen, die sowohl Sachwissen als auch eine emotionale Bindung zur Natur bei unseren Schulkindern schaffen. Um eine größere Artenvielfalt von Tieren zu fördern, werden mit den Kindern Nisthilfen für Insekten angefertigt sowie auch Nistmöglichkeiten für Vögel angebracht werden.

 

Weitere Projekte

EnergieLux. Zudem nimmt die ganze Schule an dem Energiesparprogramm „EnergieLux“ des Naturguts Ophoven in Leverkusen teil. Pro Klasse gibt es einen Energiesprecher plus Vertreter. Diese sind am Naturgut fortgebildet worden und stellen die Multiplikatoren in den Klassen dar. Hierbei geht es um Energiesparen, Abfallvermeidung, Mülltrennung und sparsamer Umgang mit Wasser. Innerhalb dieses Rahmens haben sich die Energiesprecher für das Thema „Papier“ entschieden, welches in der nächsten Zeit von allen Kindern der Schule aufgegriffen wird. Passend dazu werden an unserer Schule Hefte aus Recyclingpapier verkauft.

Streitschlichtung. Ein weiteres Projekt, um das soziale Miteinander zu verbessern, ist die Streitschlichtung. An unserer Schule findet einmal pro Woche die Streitschlichter-AG statt. In dieser werden die Drittklässler zu Streitschlichtern ausgebildet. Mediation unterscheidet sich von anderen Modellen der Konfliktlösung insbesondere dadurch, dass hier ein unparteiischer Dritter den beteiligten Parteien einen Rahmen schafft, in dem sie selbst an der Wiederherstellung oder Verbesserung ihrer Beziehung arbeiten und gemeinsam Win-Win Lösungen entwickeln können. Eine der schwierigsten Herausforderungen für den Mediator ist es daher, nicht zu werten, sich mit Lösungsvorschlägen zurückzuhalten und darauf zu vertrauen, dass die Beteiligten die besten Experten ihres eigenen Konfliktes sind. Die Streitschlichter sind in den Pausen auch als Konfliktlotsen unterwegs und versuchen bei kleinen Streitsituationen den Beteiligten zu helfen.

Netzwerk "Gemeinsam Wege gehen - Netzwerk Leverkusen". Um innerhalb unserer Region eine Vernetzung mit anderen Institutionen und Partnern zu ermöglichen, haben wir das Netzwerk „Gemeinsam Wege gehen - Netzwerk Leverkusen“ gegründet. Zusammen mit dem Kindergarten St. Joseph in Hitdorf, der Herzog-Grundschule in Opladen, dem Landrat-Lucas-Gymnasium in Opladen und dem Naturgut Ophoven möchten wir uns unter dem Motto „Schutz natürlicher Ressourcen" auf den Weg begeben.
(AW)

Verkauf von Klimaschutzheften

Klimaschutz – jeder jeden Tag!

Die Klasse 3a und die Klimasprecher verkaufen jeden Dienstag Klimaschutzhefte!!!!

20130420blauerengelWann: 1. Pause
Wo:     neben dem Spieleschrank

Preis: große Hefte (Din-A 4) : o,60 €
          kleine Hefte (Din-A 5) 0,30€
          (bitte möglichst passend zahlen)

Klimaschutzhefte? – Kenn ich nicht!!!
Na dann: bitte weiter lesen!

In jeder Klasse steht eine blaue Tonne für Papierabfälle (nicht für Papiertücher, Verpackungen, sonstige Abfälle ...). Dieses Papier wird „recycled“, das heißt wieder verwendet. Es wird gereinigt und dann wieder zu Papier verarbeitet. Zum Beispiel zu Schulheften, Papiertüchern, Verpackungen. Was das mit Klimaschutz zu tun hat?
-    Es müssen keine Bäume gefällt werden, um neues Papier herzustellen, so dass die Tiere ihren Lebensraum behalten und diese Bäume weiter Sauerstoff herstellen können und CO 2 verarbeiten können. (CO 2 ist bekanntlich mit verantwortlich für die Erderwärmung.)
-    Bei der Verarbeitung von Holz zu Papier wird viel mehr Wasser und Energie benötigt, als bei der Herstellung von Papier aus Altpapier. Und deshalb wird der Ausstoß von CO 2  so verringert.
-    Das Altpapier muss nicht so weit transportiert werden wie das Holz oder der Zellstoff für die Papierherstellung, denn das meiste Holz kommt von weit her, zum Beispiel aus dem „Bärenwald“ (Great Bear Rainforest) in Kanada, aus Skandinavien, Brasilien oder Indonesien. Logische Folge? Kannst du dir jetzt sicher selber denken!

Aber aufgepasst!
In den Geschäften wird oft holzfreies Papier angeboten. Aber das ist kein Klimaschutzpapier. Es ist aus Holz hergestellt, aber so, dass es ganz glatt und gut beschreibbar ist, weil nach einer langen Verarbeitung mit viel Chemie kein Holzanteil mehr zu finden ist.
Deshalb gibt es ein eindeutiges Zeichen auf den Heften, die die Kinder der Klasse 3a in der Schule verkaufen: Der „Blaue Engel“!

Also: Neue Hefte in der Schule kaufen, jeden Dienstag in der 1. Pause!!!!!!!!!!!!!!!!

(AW)

EnergieLux

Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten20130420stromaus

20130420energieluxEnergieLux. Seit Herbst 2012 nimmt die Hans-Christian-Andersen Grundschule an dem EnergieLux-Projekt teil. Ziel des Projektes ist es, die Kinder für das Thema Energie und Umwelt zu sensibilisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie der Energieverbrauch der Schule gesenkt werden kann. Unterstützt werden wir dabei vom NaturGut Ophoven.

20130420energielux2In allen Klassen wurden bereits Energiesprecher gewählt, die auf einer gemeinsamen Fortbildung gelernt haben, wie in jeder einzelnen Klasse Energie gespart werden kann und aus welchen Gründen diese getan werden sollte.  Die Energiesprecher treffen sich regelmäßig, um ein gemeinsames Energieprojekt zu erarbeiten und Wege zu finden, wie an der Hans-Christian-Andersen Grundschule weiter Energie gespart werden kann. Sie haben bereits einen Energierundgang in der Schule gemacht und in allen Klassen Fenstergriffe, Elektrogeräte und Lichtschalter mit vorbereiteten Aufklebern markiert, die darauf hinweisen, wie an dieser Stelle Energie gespart werden kann.

Da Energiesparen nicht nur gut für unsere Umwelt ist, sondern sich auch finanziell lohnt, können wir als Schule von unseren Einsparungen profitieren. Am Ende des Schuljahres erhalten wir eine Prämie, die sie aus den Schülerzahlen, der erbrachten Leistung der Energiesprecher und der tatsächlich eingesparten Energie ergibt.

(AW)

Bio-Brotbox für alle HCA-Schulneulinge

20110923biobrotdoseSchlauessen und gesundlernen -  Praxisnahe Esserziehung zum Schulstart

Klasse 1a + 1b. Das NaturGut Ophoven verteilte mit Hilfe von verschiedenen Leverkusener Firmen die Bio-Brotdose an alle Schulanfänger Leverkusens.

Neugierig wurden die wiederverwendbaren gelben Boxen von den Erstklässlern der HCA-Schule geöffnet. Diese waren vollgepackt mit verschiedensten Lebensmitteln (Brot, Käse, Müsli,…) aus biologischem Landbau. Eine Trinkflasche für jeden gehörte ebenfalls zu dem kleinen Überraschungspaket. Die meisten Kinder waren sich schnell einig: „Gesund und lecker ist prima“.

Hintergrund der Bio-Brotbox-Aktion ist, die Kinder für ein regelmäßiges, ausgewogenes Frühstück zu begeistern und Eltern zu motivieren, das Pausenbrot gesundheitsbewusst zu gestalten. Weniger Fett, Zucker und Salz lautet die Devise. Und ganz nebenbei leistet jeder Schüler, der die Box täglich wieder neu benutzt eine aktiven Beitrag zum Klimaschutz, indem Verpackung (Rohstoffe, Energie) gespart und Müll vermieden wird.

 

Weitere Informationen zur Kampagne Bio-Brotbox 2011 finden sie hier.

 

Klimaschutz: Grüne Meilen für das Weltklima

Kleine Klimaschützer unterwegs

20101217klimabuendnisKlimaschutz. Die Kinder des 3. Schuljahrs haben in diesem Jahr an der Aktion "Grüne Meilen für das Weltklima" teilgenommen.Jede "Grüne Meile" steht für einen klimafreundlich zurückgelegten Alltagsweg, für eine Energiesparmaßnahme in der Schule oder für ein Lebensmittel vom eigenen Garten oder aus regionalem Anbau. 20101217urkunde

 

Jedes Kind dokumentierte die so gewonnenen Klimapunkte in einem eigenen Heft. Die Punkte unserer Kinder fließen ein in das Ergebnis von über 2,6 Millionen Punkten, die von Kindern aus 10 Ländern gesammelt wurden. Diese wurden am 1. Dezember auf der UN-Klimakonferenz in Mexiko übergeben, um zu zeigen, dass die Kinder ihre "Hausaufgaben" in Sachen Klimaschutz schon gemacht haben und täglich machen.

 

Für diesen Einsatz erhielten die Schülerinnen und Schüler nicht nur eine Urkunde für die Klasse, sondern auch Freikarten für das Basketballspiel der Bayer Giants am 17.12.2010.

Nähere Information zur Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs 2010".

Bericht vom 20.12.2010 im Kölner Stadtanzeiger zum Meilen-Sammeln: "282 Kinder haben 2357 Meilen gesammelt".

(AW)

Klimabotschafter unterwegs!

20101119cimg5600

Klimakonferenz im Naturgut Ophoven

Klimabotschafter. Am 19.11.2010 hat die erste Klimakonferenz im Naturgut Ophoven stattgefunden. Mit dabei waren alle Klimabotschafter der Leverkusener Grundschulen sowie natürlich auch unsere vier Klimabotschafter aus den Klassen 3 und 4.

In kleinen Gruppen haben die Klimabotschafter sich mit den Themen "Heizenergie" und "Stromsparen" beschäftigt. Jetzt sind sie fit und können ihr Wissen an die anderen Kinder in unserer Schule weitergeben.

 

Hier sind einige Stationen, die die Klimabotschafter bearbeitet haben:

 

20101119cimg5605 "Hier sind wir bei der Riesensteckdose. Dort haben wir Strom durch unseren Körper fließen lassen und haben so eine Lampe zum Leuchten gebracht. Das war cool". (Laura, 4b)

 

20101119cimg5610"Hier sind wir bei den Solarspielzeugen. Um das Karussell in Bewegung zu bringen, leuchte ich mit meiner Taschenlampe auf die Solarzellen. Durch das Licht wird Strom erzeugt und das Karussell beginnt sich zu drehen." (Hendrik, 3b)

 

20101119cimg5615

"Wir haben auf dem Stepper mit unserer Kraft Strom erzeugt. Damit konnten wir verschiedene Elektrogeräte betreiben, zum Beispiel eine Waschmaschine, einen Fön und ein Radio." (Yael, 3a)

 

20101119cimg5617

 

 

"Hier überprüfen wir mit einem Messgerät den Stromverbrauch verschiedener Geräte: Laptop, Wasserkocher, Energiesparlampe und normale Glühbirne. Wir haben festgestellt, dass der Fön am meisten Strom verbraucht, und dass die Energiesparlampe deutlich weniger Strom verbraucht, als eine normale Glühbirne." (Gregor, 4a)

 

Zum Abschluss der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer einen Klimabotschafterausweis, der es ihm ermöglicht, bis zum Ende des Schuljahres kostenlos die Energiestadt zu besuchen.

20101119cimg5647

20101119cimg5640

 

 

 

 

20101119cimg5637

20101119cimg5629

"Es hat uns allen viel Spaß gemacht, wir haben viel dazu gelernt und wir finden, dass Strom sparen, wenn man darauf achtet, kinderleicht ist."
(Die Klimabotschafter der HCA Hitdorf)

 

 

Ein paar Tage später haben unsere vier Klimabotschafter direkt erste Aktionen zum Strom sparen in unserer Schule umgesetzt. Dazu haben sie in jedem Klassenraum über den Lichtschaltern "LICHT AUS? ROT NUR ZUR NOT"-Aufkleber angebracht, die uns daran erinnern, das Licht nur anzumachen, wenn wir es wirklich brauchen und danach sofort wieder auszuschalten.

 

 

Schulranzenaktion 2010

Helfen macht Schule, Zukunft für Kinder

20100714ranzenSchulpflegschaft. Gemeinsam haben die beiden Hitdorfer Grundschulen St. Stephanus und Hans-Christian-Andersen Schulranzen und Schulmaterial gesammelt.20100714schreibwaren

In dieser Sammelaktion wurde in beiden Grundschulen ein Aufruf gestartet, nicht mehr benötigte Schulranzen zu spenden, um damit Kinder in armen Ländern zu unterstützen, deren Eltern die Mittel fehlen, eine schulische Grundausrüstung zu erwerben. Es kamen über 20 Ranzen zusammen. Desweiteren konnten Hefte, Blöcke, Scheren, Sammelmappen, Stifte und ähnliches abgegeben werden, auch hier war die Spendenbreitschaft groß.

Ein herzliches Dankeschön an Eminé Akkaya als Initiatorin der Aktion und an alle Unterstützer dieses Projektes.